mail to Andreas Abecker

Aufruf für Teilnahme: KAW'99

Die zwölfte Werkstatt an 
Wissen Datenerfassung, formend und Management

Gasthaus Voyager
Banff, Alberta, Kanada

Samstag 16. zu Freitag Oktober 22., 1999

EntwurfPapiere Passender Mai 31, 1999

Spezielle Spur an

Ontologies und Metadata für Wissen Wiederherstellung

SpurBeschreibung

**time-out** d überwältigen Erfolg von d Internet als d am meisten leistungsfähig knowledge Kenntnisverteilung Hilfsmittel überhaupt sehen sowie d Beobachtung daß Unternehmen Wissen Management in Intranets und organisatorisch Speicher sein meistens konzentrieren auf formlos darstellen Wissen haben führen zu ein Schicht in Fokus in Wissen management Managementforschung und Entwicklung. **time-out** anstelle von Datenerfassung von formal, Logik-logic-based Darstellung von ausdrücklich, gut-strukturieren Wissen für gut definiert Aufgabe, jetzt d finden, Zugriff, und Wiederherstellung von heterogen Wissen in vielfältig Medium, erfassen in unterschiedlich Kontext, nützlich in unterschiedlich Situation, und Verbreitung über mehrfach Quelle in ein Firma oder sogar wide area Fernnetz sein in d Mitte von Interesse.

Andererseits erforschen mehrere Gemeinschaft-wie digitale Bibliotheken, Information Retrieval, intelligente Informationen Integration und Zugriff-entwickelte Methoden und Hilfsmittel des Internets Informationen, die scheinen, in etwas Punkten, die (oder haben Sie ihre Wurzeln) in den wissensbasierten Systemen auch gefunden werden können und im Wissen zusammenzulaufen, das Gemeinschaft, resp teilt. Ontologies für automatisch verarbeitbare, Wissen-reiche zufriedene Kennzeichnung der Informationsquellen und metadata als das Set aller Meta-levelkennzeichnungen, die Informationsquelle Beschreibung, Auswertung und Zugriff erleichtern, spielen eine hervorragende Rolle in allen intelligenten Zugriff Drehbüchern. Es fiel auch daß Methoden und die Hilfsmittel, die von AI-like Logik-logic-based Folgerungen, von den leistungsfähigen Darstellung Einheiten, von Schachtel-case-based Wiederverwendung, von der Mitteltechnologie, von den wichtigen enablers etc.-are für diese Drehbücher kommen aus.

Jedoch bildet die Verschiedenartigkeit von Zielen, von Annäherungen und von Ausführungen über diesen unterschiedlichen Forschung Gemeinschaften es schwierig, eine gesamte Abbildung der gegenwärtigen Lage der kunst zu erhalten und hindert folglich angemessene Wiederverwendung Resultate außerdem der notwendigen " Normierung" Bemühungen, sich über im Allgemeinen geltende Einblicke und Techniken einig zuSEIN. Besonders scheinen die Ausgaben der Interoperabilität mit und des Einflusses auf die existierenenden und kommenden Standards im weltweiten Internet-Geschäft für Aufnahme von Fremdmitteln sowie Tötung von Entwicklungen entscheidend. So ist unser Hauptziel in dieser speziellen Spur, Sortierung einer " Kreuz-Düngung " zwischen den unterschiedlichen Forschung Gemeinschaften zu fördern, die auf den skizzierten Problembereichen arbeiten.

Mögliche Themen umfassen, aber werden nicht begrenzt:

SpurOrganisatoren

 
Andreas Abecker aabecker@dfki.de Dfki, Kaiserslautern, Deutschland
Stefan Decker sde@aifb.uni-karlsruhe.de AIFB, Universität von Karlsruhe, DEUTSCHLAND
Amit Sheth amit@cs.uga.edu Universität von Georgia, Athen, Georgia, USA

 

Zusätzliche SpurRezensenten

Unterordnung der Papiere

Entwurfpapiere (bis 20 Seiten) sollten zum Fruchtsirup Kremer vor Mai 31 , 1999 elektronisch geschickt werden. Abnahme- und Änderungbegriffe werden bis Juli 30, 1999 e-gesendet. Korrigierte Papiere (bis 20 Seiten) müssen bis September 15, 1999 eingelegt werden, damit die Hardcopys für Verteilung an der Werkstatt zusammen gesprungen werden können. Autoren, die Papiere bei der Werkstatt einlegen, werden erwartet, beim Als Schiedsrichter fungieren der Papiere zu helfen, die von anderen Einzelpersonen eingelegt werden.

Unterordnung und Zusammenfassung der Papiere und Korrdination aller Aspekte der Sitzung, sind durch das Internet. Die Verfahren werden auf dem World Wide Web veröffentlicht und das einzige Formular der Unterordnung ist HTML. Das Papier sollte in eine einzelne HTML-Datei umgewandelt werden, nicht aufspaltete durch Kapitel. Für LaTeX-Gebrauch der Schalter: latex2html - Spalte 0 zum Erzielen dieses. Bitte benutzen Sie nicht Artblätter.

Ein Papier, einfach E-mail das entsprechende URL bei kremer@cpsc.ucalgary.ca einlegen. Wechselweise ftp eine Teerdatei zu ftp://ksi.cpsc.ucalgary.ca/incoming (mit einer emailanmerkung zu kremer@cpsc.ucalgary.ca, wenn das Papier übertragen wird). Es ist vorzuziehend, wenn die Unterordnung so nahe ist, wie möglich im Format zu der, die für die abschließenden Verfahren angefordert wird. Sehen Sie das abschließende Unterordnungformat für Details der Formate für Web und Papierversionen.

Autoren sollten passendes sessions/minitracks für jede Unterordnung anzeigen. Wenn es die Ungewißheit betreffend ist die optimale Spur für ein Papier gibt, sollten Autoren mit den Stühlen der Spur, die nahe scheint, im Vorsprung vor dem Unterordnungstichtag vorzugsweise in Verbindung treten. Abhängig von der Strecke der empfangenen Papiere, können einige Spuren eingestürzt werden, während andere Spuren im Vorsprung vor der Werkstatt hinzugefügt werden können. *** TRANSLATION ENDS HERE ***
 

Further Information

The world-wide web (WWW) will be used to coordinate the meeting and to provide further details of the tracks, paper formats, conference arrangements, and so on. Please see the main KAW page for ongoing information about the workshop.

Andreas.Abecker@dfki.de  28-Dec-98