AdLink
[ 1 & 1 ] 

Hardwaretest
Ausgabe 8/97
4. Februar 1998 
13:22:03 

 Logo

Apocalypse 5D

Hardware-Test

Nur kurz nach der Einführung des Apocalypse 3D-Boards folgt nun die Combiversion des 3D Add-In Klassikers in Form der neuen Apocalypse 5D. Das Besondere der Karte ist der neuentwickelte 128-Bit Beschleunigerchip ET6100 von Tseng Labs und der PowerVR PCX2-Renderchip von NEC. Beide Chips wurden auf ein Board integriert und bieten Spitzenleistungen in den für sie zugeteilten Bereichen. Für andere Grafikkartenhersteller werden die besonders hohen Benchmarkwerte der Apocalypse 5D im 2D- Bereich eine Herausforderung darstellen. Auch die 3D-Performance hält, was man von der Karte erwarten kann. Mit insgesamt 6 MB Grafikspeicher erreicht das Combiboard eine maximale Auflösung von 1.600 x 1.200 Pixel in 16-Bit Farbtiefe. Ein 175 MHz RAMDAC sorgt für ergonomischen Refreshraten. Die Spielefreaks werden sich über die zum Lieferumfang zählenden Spiele freuen.

Fazit

Mit der Apocalypse 5D verfügt VideoLogic über einen 2D/3D-Beschleuniger, dessen Leistungen in beiden Bereichen kaum noch zu überbieten ist.

Klaus Mayr
Apocalypse 5D  Performance: 
BUS / CHIP PCI/ET6100 + PowerVR PCX2 2D-Performance
Leistungsbereich: 1.024x768 - 16 Bit
37,6
Units/Sek. 
SPEICHER-/ART 6 MB (4 SDRAM / 2 MDRAM) 3D-Performance
Leistungsbereich: D3D/SDK
43,75
Frames/Sek. 
RAMDAC 175 MHz DOS-Performance
Leistungsbereich: Spiele
41
Frames/Sek. 
MAX. RES/COL/HZ 1.600 x 1.200 / 65 K / 75 Hz
MAX. REFRESH 160 Hz
TREIBER / STANDARD Win3.x/95/NT 3.x-4.0, OS/2 Warp, u.a.
SOFTWARE Soft-Tools, Wipe Out, Interstate 76, u.a.
PLUS 2D/3D-Performance, Spiele
 
Service keine Angaben Info VideoLogic GmbH
63303 Dreieich
Garantie keine Angaben
Handbücher keine Angaben Tel./Fax 0 61 03/93 47 -0
/31 10 22
Preis: ca. 599,- DM


(c)1995-1998 by Redaktion PC-SHOPPING
Stand: 4. Februar 1998