KnowMore: Wissensmanagement für Lernende Organisationen

English Version


Wissen ist eine der wertvollsten Ressourcen von Unternehmen und ein wichtiger Produktions- und Wettbewerbsfaktor. Trotzdem wird dieses intellektuelle Potential von Unternehmen in der Regel nur unzureichend genutzt und gepflegt: Sachbearbeiter verbringen einen Großteil ihrer Arbeitszeit mit der Suche nach Informationen, durch den Weggang von Mitarbeitern gehen teuer erkaufte Erfahrungen verloren, relevante Informationen werden bei Entscheidungen nicht berücksichtigt. Wissen zu erweitern, individuelles Wissen dem Unternehmen verfügbar zu machen und vorhandenes Wissen optimal zu nutzen sind Schlüsselfaktoren für die Unternehmen der Zukunft.

Die menschliche Wissensverarbeitung, die sich durch Kreativität und Intuition auszeichnet, ist durch die formale Wissensverarbeitung des Computer nicht zu ersetzen. Der Computer kann jedoch die Qualität menschlicher Entscheidungen und Problemlösungen erheblich fördern, indem er wichtige Informationen in ihrem Anwendungskontext zur Verfügung stellt. Die langfristige Vision des Projekts KnowMore ist ein Computersystem, das als Unternehmensgedächtnis (Organizational Memory) die informationstechnische Grundlage liefert, um vorhandene Informationen gezielt abzurufen. Zusätzlich werden die Mitarbeiter unterstützt und ermuntert, aktuelle Erfahrungen aufzuschreiben. Durch Techniken der Informationsextraktion und Wissensstrukturierung werden diese in das Unternehmensgedächtnis eingebunden und damit zu unternehmensweit verfügbarem Wissen. So unterstützt ein Unternehmensgedächtnis organisatorisches Lernen, indem es individuelles Wissen speichert und verbreitet.

Um Suchaufwand zu vermeiden, muß das Unternehmensgedächtnis in die Arbeit der Benutzer eingebunden sein und relevante Informationen automatisch anbieten. Dies ist nur unter Beachtung des Aufgabenkontexts möglich. Darüber hinaus kann das System die Vorteile maschineller Wissensverarbeitung nutzen und Teilaufgaben automatisch lösen, Vorschläge für Entscheidungen machen oder Lösungen des Benutzers überprüfen.



Sponsor BMBF - Bundesministerium für Forschung, Technologie, Bildung und Wissenschaft
Koordination Dr. Knut Hinkelmann
Partner
Dauer April 1997 - März 1999

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH
Erwin-Schrödinger-Straße (Bau 57)
67663 Kaiserslautern
http://www.dfki.de
Kontakt Dr. Knut Hinkelmann
Telefon 0631/205-3467
Fax 0631/205-3210
E-Mail hinkelma@dfki.uni-kl.de
WWW http://www.dfki.uni-kl.de/km/

Diese Seite als Postscript Dokument