DFKI Document-97-05

[Back]

D-97-05



Sprache: Deutsch

by Stephan Baumann, Majdi Ben Hadj Ali, Jürgen Lichter, Michael Malburg, Harald Meyer auf'm Hofe, Claudia Wenzel

Anforderungen an ein System zur Dokumentanalyse im Unternehmenskontext
--- Integration von Datenbeständen, Aufbau- und Ablauforganisation

42 Seiten

Zusammenfassung

Workflowmanagementsysteme werden im Bürobereich verstärkt zur effizienten Geschäftsprozeßabwicklung eingesetzt. Das bereits Mitte der 70er Jahre propagierte papierlose Büro bleibt jedoch gegenwärtig immer noch Utopie. Da Papier als Kommunikationsmedium höchste Akzeptanz genießt, wird auch durch den allgegenwärtigen Einsatz von Computern im Bürobereich der Durchsatz an Schriftstücken nicht gesenkt.

Insbesondere die Handhabung von papierintensiven Vorgängen ist in hohem Maße abhängig von einer Identifkation und Aufbereitung der in den Dokumenten enthaltenen Informationen. Allerdings müssen solche Daten z.B. bei eingehender Post immer noch von Hand eingegeben werden.

In diesem Dokument werden Anforderungen an ein System aufgestellt, das diesen Medienbruch überwinden soll. Techniken aus dem Gebiet der Dokumentanalyse und des Dokumentverstehens werden in den Workflowkontext integriert und nutzen das dort verfügbare Wissen zur Steigerung der Erkennungsqualität. Durch Einschränkung des aktuellen Kontextes - etwa in Form offener Vorgänge - soll eine Erhöhung der Erkennungspräzision erreicht werden.

Bei der Beschreibung der Systemanforderungen wurde nach den Richtlinien des V-Modells vorgegangen.

Abstract

Although contemporary workflow management systems offer integrated solutions for efficient business process handling, they are obviously lacking in technology for automatically integrating informal documents into the formal concepts of a workflow. This especially holds for printed information which will still play an important role in the future for the exchange of official or even legal documents. By increasing utilization of desktop publishing systems, freely-structured documents comprising a variety of fonts, colors, and graphics are a matter of course in everyday office life.

The key issue of this document is a comprehensive description of requirements for a system which bridges the gap between externally generated data (e.g. fax, printed mail, e-mail) and in-house information (e.g. database entries). The system will integrate techniques for document analysis and understanding into the context of a company's workflow. Furthermore, the contextual knowledge kept in the workflow, e.g., pending workflows, should be used to enhance the precision of the automatic analysis of documents.

The description of system requirements follows the procedure proposed in the v-modell.

This document is available as Postscript.

The next abstract is here, and the previous abstract is here.

DFKI-Bibliothek (bib@dfki.uni-kl.de)

Note: This page was written to look best with CSS stylesheet support Level 1 or higher. Since you can see this, your browser obviously doesn't support CSS, or you have turned it off. We highly recommend you use a browser that supports and uses CSS, and review this page once you do. However, don't fear, we've tried to write this page to still work and be readable without CSS.